BILDUNG

Es fuhr ein Zug nach Sobibor, ein Projekt für Schüler der 4.,5. und 6. Klasse. Es konzentriert sich auf das eindringliche Zeugnis von Schelvis, dem Überlebenden von sieben Konzentrations- und Vernichtungslagern.

Um sein Buch "Es gab einen Zug nach Sobibor" entstand 2013 eine Reihe von Sonderkonzerten, bei denen der musikbegeisterte Schelvis unter den Orchestermitgliedern des National Symphony Chamber Orchestra einem atemlos hörenden Publikum sein Zeugnis gab. Die Musik wurde mit einzigartigem Bildmaterial des niederländischen Instituts für Ton und Bild unterstützt.

Dieses Unterrichtspaket besteht aus einem Film mit einer verkürzten und lehrreichen Version des Konzerts „Es gab einen Zug nach Sobibor“ mit begleitendem Unterrichtsmaterial.
Die National Remembrance Joure Foundation möchte den Wunsch von Schelvis erfüllen:

„Mein Wunsch ist es, dass Sie Ihren Kindern mein Zeugnis in verständlichen Worten mitteilen, damit auch sie wissen, was mit den Juden im Zweiten Weltkrieg passiert ist. Wenn es keine Zeugen mehr gibt, können sie es an ihre Kinder und an die nächste Generation weitergeben.
Wenn Sie das tun, hoffe ich, dann haben Sie und ich mit meinem Zeugnis zur Erinnerung an 34.000 Juden aus den Niederlanden beigetragen.“

Jules Schelvis